Anabolika-Doping und die Folgen: “Die Rache des eigenen Körpers”

Anabolika-Doping und die Folgen: “Die Rache des eigenen Körpers”

Da Testosteron durch die Aromatase zu Östrogen abgebaut wird, entsteht bei Männern auch oft eine Gynäkomastie, d.h. Psychische Wirkungen bestehen in Form gesteigerter sexueller Erregbarkeit, Gereiztheit, auch Aggressivität. Oft kommt es nach dem Absetzen jedoch zu einem Stimmungstief und Depression.

  • Grund für die Empfehlungen ist unter anderem die bereits im Juli 2020 veröffentlichte »Recovery-Studie« aus Großbritannien.
  • Das Hormon wird im männlichen Körper in den Leydig-Zellen der Hoden und in den Nebennieren aus seinem Ausgangsstoff Cholesterol gebildet.
  • Da Testosteron und seine synthetischen Vertreter die Talgproduktion in der Haut stimulieren, neigen sowohl Frauen und Männern, die Anabolika konsumieren, oft zu öliger Haut und Akne [2].
  • Die Anwendung anaboler beziehungsweise kataboler Steroide ist in jedem Fall verschreibungspflichtig.

Das Kit wird die bislang verfügbaren Tests RIDASCREEN® Clenbuterol Fast (R1701) und RIDASCREEN® Clenbuterol (R1705) ersetzen und weist zahlreiche Verbesserungen, u.a. Der Besitz von Anabolika wurde in den USA 1990 im Anabolic Steroids Control Act verboten. Ein https://onlinesteroide.com/product/gona-max/ Verstoß gilt als schwere Straftat (Felony), die mit Gefängnis geahndet werden kann. Medikamente dieser Kategorie dürfen nur zu medizinischen Zwecken verordnet werden. Bei Testosteron besteht eine Indikation bei einer Unterfunktion der Hoden (Hypogonadismus).

Anabolika lassen Hoden schrumpfen

Wenn sich nach drei Monaten noch keine Besserung einstellt, sollten die Blutwerte des Testosterons und der Gonadotropine FSH und LH bestimmt werden, um sich ein genaueres Bild zu verschaffen [2]. Wie bereits erwähnt, erholt sich die Hypothalamus-Hypophysen-Gonaden-Achse nur langsam von der Manipulation durch Anabolika, sodass oft weiter abgewartet werden muss. Sind die Entzugssymptome für die Betroffenen aber unerträglich, kann, ähnlich zur Post-Zyklus-Therapie, über eine Behandlung mit Tamoxifen oder Clomifen nachgedacht werden [2].

Verbotene Substanzen

Eine Verringerung der Testesvolumina und ein erhöhtes Prostatakarzinomrisiko wird beobachtet [17]. Die Umwandlung von Testosteron in Estrogene durch Aromatase bewirkt eine Feminisierung männlicher Anwender. Dagegen können die Stoffe bei Frauen Hirsutismus, Akne, eine tiefe Stimme, klitorale Hypertrophie, verringerte Brustmasse und Menstruationsstörungen bei gleichzeitiger Vermännlichung bewirken [18].

Engpass bei Kinderschmerzmitteln

Alle anabolen Steroide besitzen zumindest geringe androgene Effekte, die jedoch nicht das Ergebnis unterschiedlicher Rezeptorbindung sind [5]. Unter den vielen Modifikationen weisen die nachfolgenden Verbindungen stärkere anabole Wirkungen auf und werden bevorzugt verwendet. »Bei rund 50 Prozent der Abuser tritt eine Akne auf«, sagte Melnik.